Sie benutzen den Internet Explorer 7. Dieser Browser ist veraltet und stellt ein Sicherheitsrisiko da. Unsere Seite wurde nicht für diesen Browser optimiert und es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Wir empfehlen die Benutzung eines modernen Browser wie Google Chrome, Mozilla Firefox oder einen Internet Explorer 9 oder 10.

Tempur Matratzen

INFO

Tempur ist der Schaumstoff aus der Raumfahrtechnik und erfreut sich größter Beliebtheit. Die hohe Schaumstoffdichte von 60 kg / m3 macht diese Matratzen nicht nur hochkomfortabel sondern auch überdurchschnittlich langlebig.

Viskoelastische TEMPUR Matratze im Vergleich

Die unter dem Markennamen Tempur bekannt gewordene viskoelastische Matratze hat die Eigenschaft, sich dem Körper des Schlafenden zeitverzögert nahezu perfekt anzupassen. Übertroffen wird diese Anpassungsfähigkeit lediglich von Gelbetten und Wasserbetten, bei denen allerdings nur die Varianten mit Anemo-Porenschaum eine progressive Körperunterstützung bieten. Bei anderen Gel- und Wasserbetten wird zurecht bemängelt dass das Drehen und Wenden aufgrund der nach unten bis zum Boden nachgebenden Matratzen schwerer fällt als bei Schaumstoffmatratzen oder festen Federkernmatratzen und Boxspringbetten.

Bei viskoelastischen "Memory Foam" Matratzen wie Tempur bewirkt die direkte Körperwärme ein Einsinken in die Matratze.

Da sich der Schaum bei Veränderung der Liegeposition jedoch nur verzögert in die ursprüngliche Form zurück stellt, ist diese Matratze für besonders unruhige Schläfer nicht zu empfehlen. 

Die Lebensdauer von viskoelastischen Matratzen hängt größtenteils wie bei allen Schaumstoffmatratzen vom Raumgewicht und Zuschnitt ab. Desto mehr Einschnitte in der Oberfläche und desto weniger Raumgewicht, desto schneller verliert die Matratze an Komfort. Tempur beispielsweise verwendet für die oberen Segmente 60kg Raumgewicht pro Kubikmeter. Beim unteren Segment auch weniger und teils sogar Zonenschnitte (beispielsweise Cloud) abhängig vom Modell. Durchschnittlich haben Matratzen nur 30 bis 45 kg/m3 Raumgewicht. Solide Matratzen beginnen bei 40kg, Spitzenmodelle haben 60%. MDI Schäume sind die neueste Innovation unter den Schaumstoffmatratzen und versprechen besten Komfort mit Schäumen auf Wasserbasis. 

Viskoelastsiche Matratzen besitzen eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an Körperkonturen und Lattenroste, druckempfindliche Körperstellen werden mehr entlastet als bei Kaltschaummatratzen ohne entsprechende Oberflächenauflösungen, denn die Porengröße ist bei Visco geringer und der Schaum kann tiefer nachgeben. Ebenso wie bei Gelbetten, MDI-Schaum, Kaltschaum und Latex überzeugt die Tempur Matratze mit absoluter Geräuschfreiheit, hervorragender Punktelastizität und geringer Anfälligkeit für Milbenbefall. Wasserbetten hoher Qualität sind ebenfalls dauerhaft geräuschlos. Mit abnehmender Qualität vermehrt sich die Geschwindigkeit der Luftbildung spürbar.

Pro & Kontra Tempur Matratze

  • Sehr gute Anpassungsfähigkeit an Körperkonturen und Lattenroste
  • Druckempfindliche Körperstellen werden mehr entlastet als bei vielen anderen Matratzenarten
  • Absolute Geräuschfreiheit
  • Hervorragende Punktelastizität
  • Verzögerte Anpassung an wechselnde Liegepositionen
  • Lebensdauer sehr hoch bei hohen Raumgewicht um 60 kg/m3

 

Tempur Matratzen mit Schwebekomfort

Der Matratzenhersteller TEMPUR ist wohl zu einem der meisst bekanntesten Matratzenmarken in den USA, Deutschland und ganz Europa geworden. Aktuell macht TEMPUR in Deutschland wieder viel Werbung für seine viscoelastischen Matratzen. Doch was macht die Marke Tempur denn eigentlich zu etwas so besonderen?

  

Zur Geschichte der TEMPUR Matratzen:

Die NASA war es, die in den frühen 70er Jahren ein Material entwickelte, dass den enormen Druck auf nehmen konnte, welches beim Start einer Weltraumrakete auf die Astronauten einwirkt. Zudem war dieses Material sehr temperaturempfindlich, passte sich somit der Körperform der Astronauten an und verteilte den Druck deren Körpergewichts gleichmäßig auf die gesamte Fläche.

Erst in den 80er Jahren wurde dieses Material dann für die Öffentlichkeit freigegeben. Zu dieser Zeit war das Wasserbett in den USA ein Milliardengeschäft und schwereloses liegen gerade total angesagt. Es war dann die Forschergruppe der beiden fusionierenden Unternehmen Fagerdala in Schweden und DanFoam in Dänemark, die das Material weiterentwickelten.
Nach weiteren 10 Jahren Forschung & Entwicklung und enorme Investitionen von Forschungs- und Entwicklungsgeldern, hatten die beiden die “perfekte Zusammenstellung” des Materials gefunden. Erst jetzt war der Weg frei und das TEMPUR-Material konnte in der Matratzenherstellung verwendet werden.
 
Zu Beginn waren die Kosten noch sehr hoch und die Tempur Matratzen und Kissen wurden nur im Medizinsektor verwendet. Später sanken dann die Preise und immer mehr Privatleute interessierten sich für den oft mit Wasserbetten verglichenen Schwebeschlaf auf viskoelastischen Schaumstoff. Seit 1991 gibt es nun Tempur Matratzen und Kissen und der Erfolg war nie aufzuhalten.
 
 
Heute kaufen Menschen in mehr als 76 Ländern auf der Welt die TEMPUR Matratzen. TEMPUR ist nicht billig, aber auch die bisher einzige Matratzen- und Kissenmarke, die von der US Space Foundation das offizielle Gütesiegel „Certified Technology“ verliehen bekommen hat.
 
 

Das Besondere an TEMPUR:

TEMPUR ist ein viscoelastisches offenzelliges und druckentlastendes Material
das thermoaktiv reagiert und aus Milliarden von offenen Zellen besteht, die sich sanft der Kontur des Körpers anschmiegen. Sobald Sie aufstehen geht das Material der TEMPUR Matratze wieder in seine Ursprungsform zurück.
 

Einzigartige TEMPUR-Formel:

Das echte TEMPUR Material wird seit eh und je nur in unternehmenseigenen Produktionsstätten gefertigt.
Nur eine Hand voll Leute kennt die geheime Formel.
Der komplette Herstellungsprozess wird exklusiv bei TEMPUR Produkten eingesetzt.
 

Tempur Matratzen Eigenschaften

Tempur Matratzen gibt es in festen oder weicheren Varianten die sogar vom Liegegefühl sich dem Wasserbett schon sehr annähern. Das Besondere an dem verwendeten Tempur-Visco Schaum sind die Druckentlastenden Eigenschaften, der Tempur Schaum wurde für die NASA entwickelt wurden. Die Tempur Matratze reagiert auf die eigene Körperwärme und wird in diesen Bereichen weicher. Das Eigengewicht verteilt sich besser und das kommt den Gelenken zugute. Verspannungen treten gar nicht erst auf und man kann durchschlafen. Tempur Matratzen hatten lange Zeit den Nachteil das sie in kühlen Schlafzimmern sehr fest sind und erst auf Körperwärme weich und geschmeidig werden. Die neueste Generation von Tempur Matratzen und Traumtänzer Viscoelastischen Matratzen hat dieses Problem nicht mehr. 

Tempur Matratzen auf dem Vormarsch

Kein anderer Matratzenhersteller außer Tempur sendet für Matratzen Werbespots in den führenden Fernsehkanälen. Tempur hat in der Matratzenwelt eine einmalige Position erreicht. Tempur Matratzen gelten als die trockene Alternative zu Wasserbetten. Seitdem vor kurzem Tempur neben der Tempur Original Matratze nun auch das Modell Tempur Cloud Matratze entwickelte stimmt diese Behauptung auch fast. Die Cloud Matratze ist tatsächlich enorm punktelastisch und hat nicht den bei Tempur bekannten Nachteil das die Wassermatratze erst bei Wärme weich und nachgiebig wird.

 

Tempur Matratzen sind besonders langlebig

Tempur Matratzen wurden der Synonym für viskoelastische bzw. viscoelastische Matratzen. Der von Tempur verwendete visco-Schaumstoff hat eine besonders hohe Dichte von 60 kg/m3

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versand