Wasserbett Info’s

Das Wasserbett in seiner Urform kann auf eine lange Geschichte zurückblicken:

Schon die umherwanderten Urvölker bauten sich aus Ziegenhäuten eine Art Wasserbett. Die gefüllten Wassersäcke lagen Tagsüber auf den Rücken der Kamele und heizten sich so für die Nacht auf. Für die Nacht wurden die aufgeheizten Wassersäcke als Schlafunterlage verwendet, was sehr angenehm war in den kühlen Wüsten Nächten.

Auch in den Kriegsjahren des letzten Jahrhunderts wurden Wasserbett ähnliche Unterlagen verwendet für Kriegsverwundete vor allem diejenigen mit starken Brandverletzungen, die auf einer Wasserbett ähnlichen Unterlage gelagert werden mussten um die starken Schmerzen zu lindern.

Das Wasserbett, so wie wir es heute kennen wurde Ende der 60er Jahre in Kalifornien entwickelt. Damals brachte man es unmittelbar mit der Hippie-Szene in Verbindung und das Wasserbett wurde lange Zeit belächelt. In Deutschland dauert es lange, ehe sich das Wasserbett durchsetzte. Anfang der 80er entstanden in Deutschland die ersten Wasserbetten Studios.

Vorteile Wasserbett

Anfangs belächelt und in Verbindung mit dem Rotlicht Milieu gebracht, musste man feststellen welche Vorteile ein Wasserbett System gegenüber der normalen Matratze hat. Heute gibt es viele belegte Daten, die beweisen welche Vorteile das schwerelose Liegen auf der Wasser Matratze hat. Es gibt keine Druckpunkte und somit liegt unser Körper gestützt auf der Wasser Matratze so wie es für unseren Bewegungsapparat optimal ist, um uns in der Nacht zu regenerieren.

Ein weiterer gesundheitlicher Aspekt ist die Hygiene. Kein Matratzen System bietet so viele hygienische Vorteile, weil man das Wasserbetten System komplett reinigen kann und auch die Matratzenbezüge. Somit haben Milben und die Hausstauballergie keine Chancen.

Hardside Wasserbett

Der Ursprung der Wasserbetten war das Hardside Wasserbett – ein System, wo der Bettrahmen die Matratzen in Form hält. Der Nachteil an diesem System ist das gewöhnungsbedürftige Ein- und Aussteigen, da der Rahmen, meist aus starrem Holz war. Jedoch war der Liegekomfort optimal.

Softside Wasserbett

Um das Aus- und Einsteigen zu erleichtern, entwickelte man das Softside System und damit das Softside Wasserbett. Uno mit einer Matratze und Dual mit 2 getrennten Wassermatratzen.

Softside WasserbettIn den Matratzen befinden sich Vlieseinlagen, die die Bewegung der Matratze dämpfen. Das beginnt bei Null Lagen Free Flow. Geht weiter bei 2 Lagen, 4 Lagen, 5 Lagen, 6 Lagen. Ab 2 Lagen Vlies ist immer eine Lumbarstütze integriert. Die Anzahl der Vlieseinlagen in einer Matratze ist eine Geschmacks oder Gefühlssache. Man kann nicht sagen, das ist gut oder das besser. Wichtig ist, man liegt auf Wasser.

Softside Split Wasserbett

Split WasserbettUm den optimalen Liegekomfort und ein leichtes Ein- und Aussteigen zu erreichen, entwickelte man das Softside Split System. Man fasste alle wichtigen Komponenten zusammen und optimierte diese zum Softside Split Wasserbett, welches höchsten Liegekomfort und bestes Ein- und Aussteigen gewährt.