Solo- oder Dualsystem

Grundsätzlich entscheiden Sie sich zuerst für ein Solo- (Mono) oder Dual- Wasserbett, das heißt für die Anzahl der Wassermatratzen und Heizungen.

Beim Solo Wasserbett schlafen Sie auf einer großen Wassermatratze mit einer Heizung. Solo-Wassermatratzen sind ideal für Singles oder Paare die sich nur gelegentlich treffen, ansonsten aber alleine schlafen.

Solo Wassermatratze

Der Komfort einer großen Single Wassermatratze ist einfach göttlich, denn desto mehr Oberfläche eine Wassermatratze hat, desto besser trägt einen die Oberflächenspannung des Wasserbettes und desto unwichtiger werden ein oder zwei Liter mehr oder weniger im Wasserbett für Ihr Wohlbefinden. Wenn Sie eher ein Single-Typ sind, dann kaufen Sie sich ein Wasserbett das so groß ist wie es Ihr Schlafzimmer und Ihr Empfinden erlaubt und verzichten Sie auf ein duales System mit störender Trennung in der Mitte.

Duale Wassermatratze

Idealer für Paare, insbesondere mit unterschiedlichem Körpergewicht, ist das Dual-System mit zwei Wassermatratzen und zwei Heizungen. Hier lassen sich die Füllmenge, Wasser-Temperatur und Dämpfungs-Stufe individuell abstimmen. Zwischen beiden Wassermatratzen liegt entweder eine Trennwand, ein Trennkeil oder bei den Oberklassen-Wasserbetten auch bereits ISO-Gelkeile. Ein Dualsystem hat ähnlich wie bei „normalen Matratzen“ in der Mitte eine sogenannte „Besucherritze“ die sich vom Komfort stark von den links und rechts gelegenen Liegeflächen unterscheidet.

Solo Matratzen können aber auch Pärchen aufgrund ihrer großen Oberfläche einen noch besseren Komfort bieten als geteilte Dualsysteme, wenn alle Bedingungen stimmen, die wir im Folgenden aufschlüsseln werden.

Um die Entscheidung zu erleichtern und schneller zu verkaufen, wird heute gerne generalisiert und jedem Pärchen ein individueller auf jeden Nutzer einstellbares Dualsystem empfohlen. Wenn Sie aber gerne eng aneinander gekuschelt einschlafen und so auch gerne die ganze Nacht verbringen oder sich immer mal wieder ankuscheln, dann ist ein Dualsystem eben nicht zwingend die richtige Wahl für Sie beide. Duale Wasserbetten haben immer eine störende Mitte, egal ob Sie „nicht spürbare“ Trennwände, Keile oder andere Trennungen verwenden. Selbst die neuen ISO-Gel Trennkeile können nicht 100% den Komfort von Solo-Matratzen imitieren. Solo-Matratzen haben dagegen, bis auf die Randzone, überall denselben Komfort.

Gerne wird damit geworben das manche Trennweisen für duale Wasserbetten nicht spürbar sind. Das ist auch richtig, die Trennwand selbst, oder ein nur leicht aufgeblasener Luftkeil, sind beispielsweise tatsächlich nicht spürbar, aber trotzdem trägt ein duales Wasserbett Ihren Körper in der Mitte nur ein Drittel so gut wie auf einem Solo-Wasserbett, da Sie mit Ihrem Körpergewicht auf zwei Matratzen verteilt liegen, anstatt auf der auf Ihr ganzes Körpergewicht abgestimmten eigenen Dualhälfte.

Sonderfall Größe 160 x 200 cm

Die Randzonen einen Wassermatratze haben weniger Tragkraft als die mittlere Zone. Ein Dualsystem von 160 x 200 cm wird nicht empfohlen! Einigen Sie sich bei dieser Größe lieber auf eine Solo-Matratze. Es gbt zwar duale 160 x 200 cm Matratzen und oft kommen Partner mit einem dualen Wasserbett besser klar, als mit einem Solo-Wasserbett, aber bei einem zweigeteilten 160 x 200 cm Wasserbett bei dem man ja auch noch die 6 cm breiten Schaumränder abrechnen muss, ist einfach die gut tragende mittlere Matratzenliegefläche zu klein. Sie haben dann je Matratze nur eine Liegefläche von 74 x 188 cm und auch von der müssten Sie eigentlich noch ein paar cm weniger tragfähigen Matratzenrand abrechnen, denn in der Randzone bricht die Tragkraft stark ab.