Boxspringbett Aufbau

Typisch Boxspringbett: Federleichter Aufbau, zwei- oder dreiteilige Boxspring-Optik, prächtiges Kopfteil – einfach beeindruckend.

Boxspringbett Füße

Das Boxspringbett thront meist auf eher kurzen Füßen, teilweise bewusst durch eine Stoff-Husse verdeckt. Eine breite Standfläche unterstreicht den imposanten Boxspring-Charakter und verleiht dem Bett Stabilität. Desweiteren sorgen die Füße für genügend Luftzufuhr zwischen Fußboden und Federkern-Box.

Federkern-Box

Seinen Namen verdankt das Boxspringbett der Federkern-Box. Übersetzt heißt Boxspring „Kasten mit Federn“. Es wird auch als Untermatratze, Unterbett oder eben Boxspring bezeichnet.

Boxspring-Feeling

Die Federkern-Box übernimmt die Aufgabe des Lattenrosts: Sie unterstützt die Federung der Matratze. Aufgrund der Doppelfederung aus Federkern-Box und Federkern-Matratze entsteht das typische Boxspring-Liegegefühl.

Druckverteilung

Die Federkern-Box besteht in der Regel aus einem Holzboden und einem etwa 20-30 cm hohen Massivholz-Rahmen. Darin befinden sich entweder Bonell-Federkerne oder Tonnentaschen-Federkerne. Bonell-Federkerne verteilen den Druck über die Fläche. So entsteht ein weiches Liegegefühl. Die festeren Taschen-Federkerne geben punktuell nach und weisen eine höhere Stützkraft auf.

Polsterseiten

Außen überspannt ein Stoff- oder Lederbezug die Federkern-Box. Zusammen mit der eigentlichen Matratze entsteht so der amerikanische Doppelmatratzen-Look.

Boxspring-Matratze

Der weitere Aufbau des Boxspringbetts unterscheidet sich durch zwei Varianten:

Amerikanisch

Das amerikanische Boxspringbett setzt auf ein wolkig-weiches Liegegefühl. Klassisch wird dazu eine besonders dicke Taschenfederkern-Matratze auf die Federkern-Box gelegt. Zusätzliche Komfortschichten unter und über den Federkernen verstärken das weich-schwingende Boxspring-Feeling.

Skandinavisch

Optisch fällt das skandinavische Boxspringbett oder Continentalbett durch sein Dreifach-Design aus Box, Matratze und Topper auf. Für die Matratze kommen verschiedene Materialen in Frage, abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse. Dementsprechend weichen Härtegrad bzw. Liegeeigenschaften von der amerikanischen Variante ab. Üblicherweise sind die Seiten der Matratze mit demselben Stoff bezogen wie die Federkern-Box.

Topper

Beim skandinavischen Boxspringbett bildet der Topper den Abschluss. Die etwa 10 cm dicke Matratzenauflage schont die Boxspring-Matratze und rundet das fluffige Liegegefühl ab. Oftmals werden Kaltschaum- oder Viskoschaum-Topper verwendet. Darüber kommen ein Topper-Bezug sowie ein Spannbetttuch.

Kopfteil

Die beliebte Boxspring-Optik vollendet ein majestätisches Kopfteil mit einer Höhe von rund 100-150 cm.  Erhältlich als Polster-Kopfteil zum bequemen Sitzen oder Massivholz-Kopfteil. Falls der Raum zu niedrig ist, kann das Boxspringbett auch ohne Kopfteil aufgestellt werden.