Stromverbrauch Wasserbetten

Beim Kauf eines Wasserbetts erfahren Sie häufig nicht, wie viel Strom die Wasserbett Heizung real verbraucht. Dabei sind die Kosten nicht unerheblich. Angesichts steigender Energiekosten gehört die Zukunft deshalb energiesparsamen Wasserbetten. Vorreiter sind die Energiespar Wasserbetten mit Isolit-Technologie von Traumreiter.

200 Euro Stromkosten möglich

Ein großer Vorzug des Wasserbetts ist zweifelsfrei die wunderbar entspannende Wasserwärme. Wo geheizt wird, fallen allerdings auch Kosten an. Wie hoch? Wasserbett Kunden verlassen sich zwangsläufig auf die Angaben von Herstellern und Händlern. Diese geben oft beschönigte Kosten an. Beispielsweise von nur 3-6 Euro dank stromsparender Heizung. Diese Traumwerte sind maximal an heißen Sommertagen erreichbar. Im Frühling, Herbst und Winter steigt der Stromverbrauch klassischer Wasserbetten in der Regel auf das Drei- bis Vierfache. Pro Jahr liegt der reale Energieverbrauch eines Dual Wasserbetts – bei durchschnittlicher Wasser- und Raumtemperatur – somit eher bei 130 bis über 200 €.

Technische Faktoren

Dämmung der Wasserbett-Unterseite
Dämmung der Bettseiten
Dämmung der Oberfläche
Art der Heizung (lediglich geringe Unterschiede)

Äußere Faktoren

Zimmertemperatur
Lüftungsintervalle und -länge
Gewählte Heizleistung
Wasserbett tagsüber abgedeckt

Kaufkriterium Energieeffizienz

Der Ausbau erneuerbarer Energien zum Klimaschutz bringt steigende Energiekosten mit sich. Das Thema Energiesparen gewinnt daher zunehmend an Bedeutung. Hersteller von Haushaltsgeräten haben darauf längst reagiert und energiesparsame Produkte entwickelt. Energieeffizienz-Klassen wie bei Kühlschränken gibt es bei Wasserbetten bisher nicht. An energiesparsamen Wasserbetten geht jedoch kein Weg vorbei. Anfängliche Entwicklungsbestreben führten zu Einbußen beim Komfort. Isolierungen verhärteten die Matratzenoberfläche und verringerten die Druckelastizität.